Aktionen

30. Jahrestag des Mordes an Nguyễn Văn Tú

Es ist der 24. April 1992, ein Freitag Nachmittag in Berlin Marzahn. Nguyễn Văn Tú ist bei Freundinnen und Freunden im Brodowiner Ring, die hier an kleinen Ständen Sachen verkaufen. Gegen 17:30 Uhr treten drei angetrunkene Neonazis auf den Plan, die die Stände unvermittelt umtreten und im anliegenden Supermarkt verschwinden, um weiteren Alkohol zu kaufen. Nachdem die Angreifer den Laden wieder verlassen, spricht Văn Tú die drei an, worauf hin es zu einer Handgreiflichkeit kommt. Mike Lillge, der Hauptangreifer und bekennender DVU-Anhänger, verletzt Nguyễn Văn Tú in der Auseinandersetzung mit einem Messerstich schwer. Freunde fahren Văn Tú in ein nahgelegendes […]

Aktionen

10. Jahrestag des Mordes an Burak – Burak unvergessen!

Vor 10 Jahren – am 5. April 2012 – wurde der 22-jährige Burak Bektaş auf offener Straße in Neukölln von einem Unbekannten erschossen und zwei seiner Freunde lebensgefährlich verletzt. Bis heute gibt es keine Ermittlungsergebnisse. Der Tathergang erinnert an die Morde des NSU. Solange das Gegenteil nicht bewiesen wird, gehen wir von Rassismus als Tatmotiv aus. Am 10. Jahrestag des Todes stehen wir erneut zusammen, um zu erinnern und um anzuklagen: Findet seinen Mörder!

Aufrufe

Im Gedenken an Eugeniu Botnari und Kurt Schneider – Antifaschistisches Gedenken in Lichtenberg

17.08.2021 | 12 Uhr | Rudolf-Reusch-Straße 8 | Offizielle Einweihung der Gedenktafel für Kurt Schneider vom Bezirk Lichtenberg 17.08.2021 | 18 Uhr | Rudolf-Reusch-Straße 8 | Antifaschistische Kundgebung zur Einweihung der Gedenktafel für Kurt Schneider 20.09.2021 | 17 Uhr | Eugeniu-Botnari-Platz am S+U Lichtenberg (Ausgang Weitlingstraße) |  Antifaschistische Kiezdemonstration „In Gedenken an Eugeniu Botnari – Nazis raus aus dem Kiez!“ 06.10.2021 | 18 Uhr | Rathaus Lichtenberg (Möllendorffstraße 6) | Antifaschistischer Gedenkspaziergang zum Todestag von Kurt Schneider Ein antifaschistischer Kiez braucht eine antifaschistische Gedenkkultur. Dafür demonstrieren wir. Wir wollen den Opfern rechter Gewalt in Lichtenberg gedenken. Eugeniu Botnari und Kurt […]

Allgemein

Eberswalde: Gedenken an Amadeu Antonio Kinomba – vor 30 Jahren von Nazis ermordet

Niemand ist vergessen! Eberswalde: Amadeu Antonio Kinomba – vor 30 Jahren von Nazis ermordet. Kommt am 6.Dezember 2020 mit nach Eberswalde! Anreise aus Berlin: Auf Grund der Corona-Reiseanordnungen, wird kein offizieller, gemeinsamer Anreisepunkt beworben. Organisiert eure Anreise eigenständig und beachtet, dass ihr nicht mit Personen aus zu vielen, verschiedenen Haushalten anreist. Aus gegenseitiger Rücksichtnahme halten wir Abstände ein und tragen Maske. Dafür bedarf es keiner staatlichen Hinweise. Treffpunkt in Eberswalde: 13.00 Uhr | Bhf. Eberswalde | Um 13.15 Uhr gemeinsame Weiterfahrt mit dem Bus 861 bis »Eisenspalterei Gewerbe« Gedenken: 14.00 Uhr: Lichterfelder Str./Eberswalder Str.

Aktionen

Silvio-Meier-Mahnwache 2020 – Erinnern heißt kämpfen!

Am 21. November 1992 wurde der Hausbesetzer und Antifaschist Silvio Meier von einer Gruppe Neonazis im U-Bahnhof Samariterstraße ermordet. Auch in diesem Jahr werden wir an ihn und alle anderen Menschen, die von Neonazis ermordet wurden erinnern. […]

Silvio Meier Mahnwache | 21. November 2020 | 16 Uhr | Silvio-Meier-Straße / Frankfurter Allee […]

Aufrufe

Lichtenberger Gedenkwochen, Kurt Schneider – von Neonazis ermordet

Gedenkveranstaltung für Kurt Schneider – Kein Opfer rechter Gewalt ist vergessen! 06.10.2020 ab 17:00 vor dem Rathaus Lichtenberg Am Vortag (05.10.2020) ab 19:00 Infoveranstaltung: „Mord an Kurt Schneider“ in der Remise der Magdalenenstraße 19 Am 06. Oktober gedenken wir Kurt Schneider, welcher in dieser Nacht vor 21 Jahren von einer Gruppe Neonazis aus sozialchauvinistischen Motiven ermordet wurde. Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass rechte Übergriffe oftmals nicht als solche anerkannt werden. In Berlin gab es seit Beginn der 1990er Jahre mindestens 20 Todesopfer rassistischer und faschistischer Gewalt. Kurt Schneider zählt erst seit der Veröffentlichung einer Studie des Zentrums für Antisemitismusforschung […]